Route der Industriekultur #rik15 Haltern am See – Henrichenburg

Unser Tag begann heute etwas später, es gab erst um 9 Uhr die Brötchen. Wir suchten uns dann einen Weg zum Kanal. Welchen Kanal? Dass muss ich hinterher nochmal genau recherchieren, hier wimmelt es nur so von Kanälen, alten und neuen Fahrten, da verliert man schnell den Überblick.

In Datteln machten wir eine Rast und suchten lange die gut versteckte Stadtinformation.

Dann ging es zum eigentlichen Tagesziel, dem Schleusenpark Henrichenburg. Der Park besteht aus einem Fünfschwimmerhebewerk (1899), einer Schachtschleuse, einem Zweischwimmerhebewerk (1961) und einer 190m-Europaschleuse, die als einzige noch in Betrieb ist. Bei Selbsterkundung und 90 Minuten Führung sind 3 Stunden für diese interessante Anlage recht knapp bemessen.

Wir fanden ganz in der Nähe einen Campingplatz und beendeten den Abend in einem Gasthaus, das zum Bau des Schiffshebewerks errichtet wurde.

   
    
    
    
   

Dieser Beitrag wurde unter Tourtagebuch abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.