Tourenvorschläge für die Saale

Hier geben wir euch einzelne Tourenvorschläge.

Kaulsdorf - Rudolstadt (ca. 25 km) Bad Dürrenberg - Halle (Saale) (ca. 30 - 35 km)
Rudolstadt - Uhlstädt (ca. 16 km) Halle (Saale) - Kloschwitz (ca. 20 - 25 km)
Uhlstädt - Jena (ca. 35 km) Kloschwitz - Rothenburg (ca. 10 km)
Jena - Döbritschen (ca. 25 km) Rothenburg - Bernburg (ca. 20 km)
Döbritschen - Naumburg (ca. 30 km) Bernburg - Calbe (ca. 20 km)
Naumburg - Weissenfels (ca. 20 km) Calbe - Barby (ca. 20 km)
Weissenfels - Bad Dürrenberg (ca. 20 km)  

Paddler auf der Saale bei Naumburg

Tourenberichte:

 



Zur dringenden Beachtung 10 Umwelttipps für Kanufahrer:

Du hast eine gesunde Art gewählt, Dich mit einem umweltbewußten Wasserfahrzeug zu bewegen. Hilf deshalb mit, durch eine umweltgerechte Fahrweise die Flüsse und Umgebungen so zu erhalten, wie Du sie vorzufinden wünschst. Die Flüsse und Umgebungen mußten lange Prozesse durchlaufen, um sich so zu erholen. Daher verdienen sie es, sorgfältig behandelt zu werden.

Beachte deshalb folgende Umwelttipps:

  1. Meide das unnötige Befahren der mitunter dicht und unübersichtlich bewachsenen Uferzonen.
  2. Wildes Zelten und unerlaubtes Angeln sind verboten. Nutzt die Übernachtungsmöglichkeiten.
  3. Nähert Euch auch von Land her nicht den sensiblen Flußzonen, unter anderem wegen der darin brütenden Wasservögel.
  4. Beim Anlanden, z.B. einer Pause, benutzt nur Stellen, an denen sichtbar kein Schaden angerichtet werden kann.
  5. Das Befahren der Wehre, Staustufen und Slalomstrecken der Wassersportvereine ist - auch Eurer eigenen Gesundheit zu liebe - ausdrücklich verboten! Haltet ausreichend Abstand.
  6. Schleusen sind erst nach Aufforderung des jeweiligen Schleusenwartes oder nach Grünschaltung der Ampel befahrbar. Haltet auch hier ausreichend Abstand zum Schleusentor und befahrt die Schleusenanlage ruhig und langsam.
  7. Haltet das Wasser und die Uferzonen sauber. Abfälle - hierzu gehören auch Zigarettenkippen, Flaschen und Büchsen -verbleiben im Kanu, bis eine entsprechende Entsorgung möglich ist.
  8. Vermeidet Streß! Stellt das Naturerlebnis über sportliche Extremleistungen. Genießt lieber wenige Kilometer - dafür um so intensiver.
  9. Viele Tiere sind auf den Lebensraum der Flüsse angewiesen. Vermeidet auch deshalb unnötigen Lärm.
  10. Einfahrten in Seitenarme der Flüsse sind verboten.

Noch ein allgemeiner Hinweis: Denkt bitte daran, daß Eure Boote einen Namen habe müssen, der außen zu lesen ist und innen muß der Name und die Anschrift des Besitzers stehen. Die Wasserschutzpolizei "honoriert" das Fehlen dieser Informationen mit 15 €.

Sollten alle Tipps Beachtung finden, wird Euer Urlaub oder auch nur Ausflug sicher ein Erfolg.

Wir wünschen viel viel Spaß bei Euren Unternehmungen.


Sabine Spohr 1998 - 2008  26.10.2008