Großjena

Unstrut-km 2,2 li Postleitzahl: 06618 Tel.-Vorwahl: 03445

Großjena liegt zwischen Naumburg und Freyburg, am linken Unstrutufer.

Geschichtliches Regelmäßige Veranstaltungen
Sehenswürdigkeiten Verkehrsanbindung
Wandern und Radwandern Informationen
Freizeit und Erholung zum Bild

 

Geschichtliches:

  • Im Jahre 531 wurde Großjena erstmals urkundlich erwähnt. Großjena ist eine slawische Ansiedlung, war ehemals "Wendisch-Jena" und lag im deutsch-slawischen Grenzgebiet. Eine Burg zur Sicherung der Grenze befand sich auf dem Hausberg.
  • Im 10. Jh., bis zum Tode von Ekkehard I. im Jahre 1002, war Großjena Stammsitz eines mächtigen Herrschergeschlechts, der Ekkehardiner. Der Ort hatte städtischen Charakter, verfügte über Markt-, Zoll- und Münzrecht und eine eigene Abtei.
  • Die von den Söhnen Ekkehards I., den Markgrafen Hermann und Ekkehard II., durchgeführte Verlegung des bischöflichen Sitzes von Zeitz nach Naumburg im Jahre 1028 und der Wegzug der Landesherren von Großjena nach Naumburg sowie die Überführung der im Großjenaer Kloster beigesetzten Vorfahren in das neugegründete Georgenkloster bei der Neuen Burg Naumburg waren von entscheidendem Einfluß auf die folgende Entwicklung Großjenas. Ort und Kloster Großjena geriet in Abhängigkeit vom Georgenkloster. Außerdem wurden die Händler und Handwerker weggelockt. 1033 versprach Bischof Cadalus von Naumburg allen Handelsleuten und Gewerbetreibenden von Großjena die Befreiung von allen Abgaben, wenn sie nach Naumburg umsiedeln würden. Mit der Burg auf dem Hausberg, dem Kloster in der Aue verfiel auch die Stadt und sank allmählich zu einem Dorfe herab.
  • 1046 kam Großjena durch die Erbtochter Mathilde aus Ekkards Stamm an die Wettiner.
  • 1271 verkaufte Markgraf Dietrich der Bedränkte die beiden Dörfer Groß- und Kleinjena an das Kloster St. Georg bei Naumburg.
  • 1543 wandelte Kurfürst Moritz von Sachsen den sogenannten Sattelhof in ein Rittergut sächsischer Lehnsleute um.
  • Persönlichkeiten:
    • Der Maler und Grafiker Max Klinger (1857-1920) hat einige Jahre in einem Weinberg am Blütengrund gelebt und dort gearbeitet. Er war Vizepräsident des 1903 in Weimar gegründeten Deutschen Künstlerbundes. Weitere Informationen über Max Klinger auf den Seiten des MDR.

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Guthaus Großjena

Sehenswürdigkeiten:

  • Das Gutshaus Großjena Das frühere Rittergut wurde während der Napoleonischen Kriege 1806 und der Schlacht bei Leipzig 1813 zerstört und anschließend an den preußischen Kammerrath Christoph Wilhelm Loss verkauft. Dieser ließ das bis auf die Grundmauern abgebrannte Gutshaus 1818 im klassizistischen Stil neu errichten. Mehrfach vererbt, verkauft und restauriert, war das Gebäude von 1945-1983 eine Schule, dann baufällig. Das Gutshaus wurde 1991 restauriert und beherbergt heute eine Pension und einen Kunsthandel zu den Schwerpunkten Weimarer Malerschule und Graphik Max Klingers. Es werden Ausstellungen gezeigt und finden Konzerte statt. Tel. 200274, Fax 200275
  • Die St. Rupert-Kirche auf dem Hausberg ist ein Neubau im neoromanischen Stil von 1893-95. Sie wurde am 19.9.1895 geweiht. Über dem Westeingang ist eine Inschrift von 1758 zu erkennen. Im Inneren sind der achteckige Taufstein mit geschweiftem Schaft von 1617 und der barocke Kanzelaltar hervorzuheben. Vor der Kirche befinden sich mehrere Kriegerdenkmale.
  • Max Klinger Radierhaueschen
  • Eine Gedächtnisstätte mit Radierhäuschen im Blütengrund erinnert an den Maler und Grafiker Max Klinger. Er hatte 1903 einen Teil des Weinberges erworben und in dem Weinberghäuschen seine Sommerresidenz eingerichtet. Erst 1909 kaufte er den angrenzenden Weinberg dazu und ließ sich dort ein Landhaus errichten. Klinger liebte die Einsamkeit im Weinberg und hat dort viel gearbeitet: Grafiken, Aquarelle, das Ernst-Abbe-Denkmal für Jena und die Bronzeplastik "Der Athlet", die neben seinem Grabmal steht. Auf eigenen Wunsch wurde er an der höchsten Stelle seines Weinberges beigesetzt.
    Öffnungszeiten des Radierhäuschens: April-Okt. Di-So 10-16 Uhr, das Gelände ist auch außerhalb der Öffnungszeiten begehbar.
  • Das "Steinerne Bilderbuch" ist ein altes Relief von 1722 im Fels am unteren Teil eines Weinberges am "Markgrafenberg" im Blütengrund. Das in Stein gehauene Relief ist 150 m lang und zeigt 12 fast lebensgroße Bilder mit meist biblischen, aber auch weltlichen, Motiven aus der Weinbaugeschichte. Der Hofjewelier Johann Christian Steinauer gab aus Anlaß des 10-jährigen Dienstjubileums seines Dienstherrn, Herzog Christan von Sachsen-Weißenfels, 1722 den Auftrag, die Bilder auf seinem Grundstück in den Fels zu meißeln. Die Bilder sind gespickt mit Anspielungen auf die Regentschaft des Herzogs. Am Fuße dieses Weinbergs stehen mehrere Schautafeln mit Infromationen zu den steinernen Motiven.

Steinernes Bilderbuch

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Wandern und Radwandern:

  • Wandern kann man z.B. im Blütengrund durch die Weinberge.
  • Der Hauptwanderweg Saalfeld-Bad Frankenhausen (Teilstrecke Naumburg - Roßleben ca. 50 km, Markierung - blauer Querstrich) führt bei Großjena am linken Ufer der Unstrut entlang. Nächste Ziele sind einerseits Naumburg, andererseits Freyburg.
  • Der Rundweg Weißenfels - Eckartsberga - Weißenfels (insgesamt 82 km, Markierung - gelber Querstrich) führt von Großjena über Freyburg - Balgstädt nach Eckartsberga oder über Goseck - Uichteritz nach Weißenfels.
  • Der Rundweg Weißenfels - Freyburg - Weisenfels (insgesamt ca. 36 km, Markierung - grüner Querstrich) führt von Weißenfels über Uichteritz - Lobitz - Goseck - Pödelist nach Freyburg und über Großjena - Goseck - Uichteritz wieder zurück.
    Eine Teilstrecke des Weges kann man von Großjena aus als kleinen Rundweg (ca. 16 km) nutzen: Großjena - Henne - Gredigsberge - Dobichau - Pödelist - Alte Göhle - Burgholz - Freyburg - Großjena.
  • Der Wanderweg durch das Saale-Unstruttal (16,6 km, Markierung - roter Punkt) führt über die Unstrutbrücke zwischen Groß- und Kleinjena, südlich von Großjena. Er verläuft von der Brücke über Henne - Naumburg - Roßbach - "Krug zum Grünen Kranze" - Ferienheim "Weinberge" - Roßbach - Kleinjena.
  • Der Unstrutradweg führt bei Großjena am gegenüberliegenden Unstrutufer entlang. Die Brücke südlich von Großjena (nach Kleinjena) verbindet einen regionalen Radweg mit dem Unstrut-Radwanderweg, der dann südöstlich von Großjena am linken Ufer bis zur Mündung führt.

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Freizeit und Erholung:

  • Kegelbahn, Tel. 3849
  • Reiten: Grober's Reiterhof, Dorfstr., Tel. 200284
  • Gaststätten und Unterkünfte:
    • Pension und Gaststätte "Grober's Reiterhof" (mit Fahrradverleih), Dorfstr., Tel. 200284, Fax 204721, e-Mail: grobers-reiterhof@t-online.de
      Der Wasserwanderer erreicht den Reiterhof über einen kleinen Anleger am linken Ufer.
    • Gutshaus Großjena, mit Ferienwohnungen, Max-Klinger-Str. 24, Tel. 200274 Fax. 200275
    • Max - Klinger - Weinberg - Weinbergcafé
      Öffnungszeiten Weinbergcafé: April - Oktober Samstag, Sonntag und Feiertag von 10.00 - 18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung
    • Gasthof "Großjena", Dorfstr. 23, Tel. 200291

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Regelmäßige Veranstaltungen:

  • Weinblütenfest (zweites Wochenende im Juni)
  • Karneval (Februar)
  • dörflicher Weihnachtsmarkt

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Verkehrsanbindungen:

  • Bundesstraßen:
    • B 180 Zeitz - Naumburg - Freyburg - Eisleben - Aschersleben (ca. 500 m Landstraße bis Großjena)
  • Bahnverbindungen:
    • nächster Bahnhof in Kleinjena (ca. 1 km entfernt),
      Strecke 585: Unstrutbahn - Verbindungen nach Freyburg, Laucha, Karsdorf, Vitzenburg, Nebra, Naumburg
  • Busverbindungen:
    • nach Naumburg, Freyburg, Laucha, Großwillsdorf, Krumpa, Bad Bibra

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Informationen:

  • Touristinformation Naumburg, Markt 12, Tel. 273112/273114 oder 19433, Fax 273105,
    Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-12 und 13-17 Uhr, So 10-12 und 13-17 Uhr
  • Stadt Naumburg, Abt. Öffentlichkeitsarbeit, Markt 1, Tel. 273-204, Fax 273-290, Homepage der Stadt Naumburg über Großjena
  • Gemeindebüro Großjena/Kleinjena/Roßbach/Großwillsdorf, Max-Klinger-Str. 10, Tel. 202234

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

nächster OrtNächster Ort flussabwärts: Kleinjena



Sabine Spohr 1998 - 2008  28.10.2008