Vitzenburg

Unstrut km 28 li Postleitzahl: 06268  Tel.-Vorwahl: 034461 

Vitzenburg gehört zur Stadt Querfurt und liegt im Südwesten des Saalekreises, am linken Ufer der Unstrut.


  Geschichtliches    Regelmäßige Veranstaltungen 
  Sehenswürdigkeiten    Verkehrsanbindung 
  Wandern und Radwandern    Informationen 
  Freizeit und Erholung    zum Bild 

 

Geschichtliches:

  • Die Burg erschien als "Fizenburc" gegen Ende des 8. Jh. im Hersfelder Zehntverzeichnis.
  • Der kleine Ort entstand unterhalb des Schlosses. Er wurde um 900 dreimal benannt, als zehntpflichtiger Ort, als Burgwart und als Mittelpunkt eines Verwaltungsbezirkes.
  • Der Name könnte als Burg eines Vizo gedeutet werden. Der um 1100 bezeugte edle Besitzer der Burg Vizo de Vizenburg wäre ein Nachkomme des Gründers.
  • Schon frühzeitig errichteten die Herren von Querfurt an dieser strategisch wichtigen Stelle über dem Unstrutknie eine Burganlage.
  • 991 ist die Stiftung eines Nonnenklosters bekannt. Burg und Kloster, im Besitz Wiprechts von Groitzsch, werden 1109 an Kaiser Heinrich III. abgetreten (das Kloster wurde 1121-24 nach Reinsdorf verlegt); 1325 Eigentum der Herren von Querfurt; 1521 Eigentum der Familie Lichtenhain; 1650 Eigentum der Familie Hessler; 1803 Eigentum der Grafen von Schulenburg; 1945 Volkseigentum; heute Krankenhaus.
  • 1586/87 erfolgte der Umbau zum zweiflügeligen Renaissanceschloss mit Treppenturm durch Nickel Delitzscher und 1695 die barocke Erweiterung des Nordflügels. Weitere Umbauten fanden 1840 und 1880 statt.
  • Zingst entstand aus dem ehemaligen Gut und seiner Arbeitersiedlung Kleinzingst. Es wurde 1203 als "Cindest" und 1206 als "Zindest" erwähnt. Der Name bezieht sich auf die Lage mit dem Sandsteinsporn im Rücken des Dorfes (germanisch tind, zint = Zinne, Spitze).
  • Die Arbeitersiedlung gehörte zum Schloss Vitzenburg. Sie bestand 1825 aus 8 Fronhäusern, woran sich das aus 7 Häusern bestehende Krautdorf und das Rittergut anschlossen. Das Rittergut stammte aus dem Jahre 1665, wurde 1934 unter Verwendung alter Bausubstanz wieder aufgebaut und beherbergt heute ein Krankenhaus.
  • 1850 wurde die Zuckerfabrik Vitzenburg gebaut. Die verkehrsgünstige Lage am Bahnhof Vitzenburg, wo sich Unstrutschifffahrt, Eisenbahn und Landstraße berühren, bot gute Voraussetzungen.
  • Am 1.7.1904 wurde die Bahnstrecke Querfurt - Vitzenburg eingeweiht. Bis Ende 1998 gab es die Bahnverbindung nach Querfurt, die Bestandteil der Strecke Röblingen am See - Vitzenburg war.
  • 1969 wurde das Renaissanceschloss als Krankenhaus für Kinder- und Jugendpsychatrie ausgebaut. Im benachbarten Zingst entstand eine zum Krankenhaus gehörende Rehabilitationsabteilung.
  • Am 01.01.2004 wurde Vitzenburg zur Stadt Querfurt eingemeindet.

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Sehenswürdigkeiten:

  • VitzenburgIm Schloss befand sich nach der Wende ein Altersheim. Die auf dem Bergsporn gelegene Burg war im Laufe der Zeit ständigen Veränderungen unterworfen. Die mittelalterliche Burg hatten schon Umbauten des 16.-18. Jh. geprägt, ehe 1840 ausgedehnte Neurenaissance- und Neubarockbauten errichtet wurden, die noch heute das äußere Erscheinungsbild bestimmen. Der Festsaal und die Treppenhäuser zeigen schlichte Stuckdekorationen. Der Gartenpavillion im Schlosspark hat Deckenfresken von 1750/60. Das Objekt befindet sich heute in Privatbesitz.
  • Die Kirche befindet sich an der Stelle, wo ehemals die Pfarrkirche St. Johannis des Täufers gestanden hat und entstand in den Jahren 1713-1715 neu, dann jedoch außerhalb der Burganlage.
  • Reste der ehemaligen Grabenmühlenschleuse von 1791-95 sind an der Unstrut zu sehen.

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Wandern und Radwandern:

  • Der Wanderweg (Markierung - gelbes Dreieck) führt in nordwestlicher Richtung nach Pretitz - Weißenschirmbach ...
  • Der Wanderweg (Markierung - gelber Querstrich) führt nach Nordosten, durch Liederstädt und zur Spiegelberger Höhe. In der Gegenrichtung trifft er beim Flächennaturdenkmal "Vogelherd" bei Nebra auf zwei weitere Wanderwege:
    • Wanderweg durch den Wangener Grund (Markierung - grüner Querstrich)
    • Rundweg Nebra - Steinbruchweg - Wangen (9,5 km, Markierung - gelber Punkt)
  • In südlicher Richtung kann man nach Bad Bibra wandern oder radeln.
  • Der Unstrutradweg verläuft durch das am anderen Ufer liegende Nebra und von dort aus nach Kleinwangen - Memleben ..., bzw. nach Reinsdorf - Karsdorf ... Von Vitzenburg erreicht man den Weg in beiden Richtungen über die Landstraßen und trifft in Nebra oder Reinsdorf jeweils an den Unstrut-Brücken auf ihn.

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Freizeit und Erholung:

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Verkehrsanbindung:

  • Bundesstraßen:
    • B 250 Eckartsberga - Bad Bibra - Nebra - Querfurt
  • Bahnverbindungen:
    • Bahnhof ca. 1 km entfernt,
      Strecke 585: Burgenlandbahn - Verbindungen nach Nebra, Karsdorf, Laucha, Freyburg, Naumburg
  • Busverbindungen:
    • PVG Burgenlandkreis-Linie 632: nach Nebra
    • PNVG Merseburg-Querfurt-Linie 708: nach Nebra, Querfurt
    • Verkehrsverbund-Linie 700: nach Nebra, Querfurt, Eisleben (Fahrplan als pdf-Datei)

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Informationen:

  • www.querfurt.de
  • Stadtverwaltung Querfurt, Am Markt 1, 06268 Querfurt, Tel. 034771/6010, Fax: 034771/22091, info(at)querfurt.de
  • Stadtinformation Querfurt, Am Markt 14, 06268 Querfurt, Tel. 034771/23799, Fax: 034771/23798

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

nächster OrtNächster Ort flussabwärts: Wetzendorf



© Sabine Spohr 1998 - 2008  28.10.2008