Wennungen

Unstrut km 23,6 re Postleitzahl: 06638  Tel.-Vorwahl: 034461 

Wennungen liegt im Norden des Burgenlandkreises zwischen Nebra und Laucha am rechten Unstrutufer.

  Geschichtliches    Regelmäßige Veranstaltungen 
  Sehenswürdigkeiten    Verkehrsanbindung 
  Wandern und Radwandern    Informationen 
  Freizeit und Erholung    zum Bild 

 

Geschichtliches:

  • Wennungen wurde 786 als "Wenninge" erstmals erwähnt, um 830-850 ist der Name "Uuennigge" verzeichnet worden. Die Namen leitet man von Windung - der Ortslage an einer Flußwindung - ab.
  • Das Dorf gehört zu den ältesten Unstrutsiedlungen, die noch vor dem Untergang des Thüringischen Königreiches entstanden sind.
  • Karl der Große übertrug Besitzrechte an das Kloster Hersfeld. Wennungen taucht 880 erstmals im Hersfelder Zehntverzeichnis auf.
  • 1239 wurde im heute wüsten Oberdorf die Kirche neu gegründet.
  • Einige Jahrhunderte später, bis 1629, werden Bamberger Besitz- und Lehnsrechte aufgeführt.
  • 1467 werden die Edlen von Querfurt mit Wennungen belehnt.
  • Wennungen ist seit 1957 ein Ortsteil von Karsdorf.

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Sehenswürdigkeiten:

  • Die St. Georgskirche im spätbarocken Baustil entstand Ende des 17. Jh. und hat einen Westturm mit Zwiebelhaube, die von einer Laterne gekrönt ist. Im Inneren der Kirche ist ein pokalförmiger Taufstein von 1577 und ein Kanzelaltar aus dem 17. Jh. hervorzuheben.

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Wandern und Radwandern:

  • Ein Wanderweg entlang der Alten Wein- oder Kupferstraße beginnt in Wennungen. Er führt über Altenroda und Kahlwinkel bis zum Kühlen Brunnen (16 km, Markierung - gelbes Dreieck). Dieser Weg war früher eine belebte Handelsstraße, die ihren Namen durch die aus dem Frankenland kommenden Weintransporte und wegen der in späterer Zeit von Mansfeld und Eisleben nach dem Frankenland gehenden Kupfertransporte erhielt. Der Wanderweg führt über den Orlasberg, wo die ehemalige Fuhrmannsgaststätte "Wespe" (heute "Zur Grünen Tanne") zur Rast einlädt.
  • Nach ca. 2 km kreuzt die Alte Wein- und Kupferstraße den Hauptwanderweg und den Talweg. Zwischen Dissau- und Blindetal verlaufen beide auf gemeinsamem Pfad.
    • Der Hauptwanderweg (Teilstrecke Naumburg - Roßleben ca. 50 km, Markierung blauer Querstrich) führt in der Richtung Naumburg über Tröbsdorf - Dorndorf - Laucha - Weischütz - Zscheiplitz - Freyburg und in Richtung Roßleben über Großwangen - Wippach - Memleben - Wendelstein.
    • Der "Talweg" (Rundweg, 17,5 km, Markierung - grüner Punkt) führt in Richtung Tröbsdorf, dann durch das Blindetal, weiter über den Eichberg nach Birkigt und durch das 6 km lange Dissautal erreicht man zunächst wieder die Streckenführung des Hauptwanderweges und letzlich den Ausgangspunkt, die Kreuzung mit der Alten Wein- und Kupferstraße. Die Trockentäler von Dissau und Blinde sind romantische Waldtäler, die Wasser zumeist nur nach starken Regenfällen oder nach Schneeschmelze führen.
  • Der Unstrutradweg führt bei Wennungen am gegenüberliegenden (linken) Ufer entlang. Der nächstmögliche Anschluß an die Streckenführung ist mit der Unstrutbrücke in Karsdorf gegeben (ca. 2 km).

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Freizeit und Erholung:

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Regelmäßige Veranstaltungen:

  • Dorffest (April)

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Verkehrsanbindungen:

  • Bundesstraßen:
    • B 180 Naumburg - Freyburg - Eisleben - Aschersleben (ab Steigra ca. 6 km Landstraße)
    • B 250 Eckartsberga - Bad Bibra - Nebra - Querfurt (ab Nebra ca. 6 km Landstraße)
  • Bahnverbindungen:
    • nächster Bahnhof in Karsdorf (ca. 3 km entfernt),
      Strecke 585: Unstrutbahn - Verbindungen nach Vitzenburg, Nebra, Laucha, Freyburg, Naumburg
  • Busverbindungen:
    • nach Nebra, Memleben, Laucha, Freyburg, Naumburg, Bad Bibra

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

 

Informationen:

 

zum Seitenanfang Seitenanfang

nächster OrtNächster Ort flussabwärts: Tröbsdorf



Sabine Spohr 1998 - 2008  08.09.2008